Jour 7: La tour Eiffel brille pour nous

…Der Eiffelturm leuchtet für uns…

Am letzten vollen Tag unseres Frankreich-Austausches fuhren wir abermals in das Zentrum Paris. Und

Wir trafen uns zunächst um 9 Uhr an der Métro-Station, um anschließend mit dem sogenannten RER ins Stadtinnere zu gelangen. Unser heutiges Ziel war der Louvre. Da uns aufgrund des vollen Programmes nur wenig Zeit zur Besichtigung zur Verfügung stand, beschränkten sich die kleinen Gruppen auf die bekanntesten und schönsten Werke. Dennoch war es einmalig die vielen tausend Kunst- und Kulturwerke zu betrachten.

Nach dem Besuch des Louvre hatten wir bei sehr schönem und angenehm warmen Wetter zwei Stunden Freizeit. Die einen besichtigen die Wahrzeichen der Stadt, die anderen gingen auf Shopping-Tour.

Als wir uns 17 Uhr im Jardin du Luxembourg trafen, gingen wir gemeinsam ins Flammenkuchen-Restaurant und genossen diverse Flammenkuchen. Nach dem Dessert fuhren wir zum Tour Eiffel und hatten kurz Zeit Bilder zu schießen, bevor es für uns auf die Bootstour mit dem „Bateaux Mouches“ auf der Seine ging. Die Bootstour während des Sonnenuntergangs war wunderschön und eine super Gelegenheit die Ufer der Seine und Paris von der Flussseite zu erkunden und zu betrachten. Am Ende der Bootstour erwarte uns noch eine schöne Überraschung: Beim anlegen des „Bateaux Mouches“ erleuchtete der Tour Eiffel und fing an zu blinken. Es war ein wirklich wunderbarer Moment und Abschluss für den letzten gemeinsam Abend. Geflasht von der Ausstrahlung dieser Stadt traten wir die Heimreise an und fielen erschöpft, aber sehr zufrieden in unsere Betten.

Wir sagen Bonne nuit (Gute Nacht) und das letzte Mal: à demain (bis morgen).

Jour 6: Journée détente

Die Schule ruft.

Auch wenn es für einige gestern wieder spät geworden ist, mussten wir heute alle pünktlich in der Schule erscheinen.
Dort haben wir dann gemeinsam unsere Sprachen geübt, indem wir uns unsere Tagesabläufe erklärt haben.
Danach hatten wir noch einmal Zeit unsere kleinen Filme zu drehen bevor es dann zum Essen ging.

Nach einer langgezogenen Mittagspause ging es für eine Hälfte in die Bibliothek für ein Escape Game und die anderen schnitten ihre Filme zusammen. Dann wurde getauscht. Eigentlich sollten dann noch zwei Stunden erneuter Arbeit an den Sprachen folgen aber wegen des guten Wetters entließen unsere Lehrer uns bereits vorher.

Für einige ging es nach Hause während der Großteil gemeinsam zum Einkaufszentrum Aéroville fuhr. Dort konnten wir uns dann mit Souvenirs, Klamotten oder auch Essen für die Rückfahrt eindecken.

Den Abend verbrachte jeder für sich, zusammen beim Raclette oder auch schon mit dem Beginn die Sachen etwas zusammen zu packen.

Bonne soirée et à demain.
Guten Abend und bis morgen.

Jour 5: Nos reflets à Versailles

Für uns startete der Mittwoch zunächst mit einer Stunde Sprach-Atelier – zum Glück begann die Einheit erst 09.30 Uhr, sodass wir ausschlafen konnten.

Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Versailles. Nach einer mehrstündigen Fahrt mit dem Pariser ÖPNV und der Metro erreichten wir das wunderschöne Schloss Versailles (Château de Versailles).
Im Barockschloss angekommen, hatten wir Zeit das geschichtsträchtige Gebäude mit Audioguides individuell zu erkunden. Dabei bestaunten wir unteranderem unsere Spiegelbilder im Spiegelsaal und den riesigen Garten sowie das einzigartige Anwesen.
Nach dem Rundgang gab es ein kurzes Picknick mitten in der Parkanlage und ein kleines Spiel. Danach ging es schon wieder zurück nach Longperrier.

Den Abend verbrachten wir individuell mit unseren Gastfamilien oder auch zusammen in Gruppen im Park.

Wir wünschen bonne soirée et à demain!

Schönen Abend und bis morgen!

1 2 3 8