Tag 8 – Tränen-Fluss

Der letzte Tag musste kommen und er kam. Nach dem letzten Morgen in der Gastfamilie versammelten sich Eltern und Austauschschülerinnen und -Schüler, um sich an der Bahnstation Boxmeer zu verabschieden und ein letztes Gruppenbild zu schießen. Schon während der Verabschiedung flossen Tränen und schließlich mussten wir trauernd unsere Gastschüler verlassen mussten. Abschließend möchten wir uns bei allen Beteiligten für diesen schönen und erfahrungsreichen Austausch bedanken und blicken auf tolle Erlebnisse zurück.

Zien u!

Tag 7 – Deutsche Tandem-Künste in den Niederlanden

Der letzte wirkliche Austausch-Tag mit Aktivitäten startete für die deutschen Austausch-Schülerinnen und Schüler mit einer Tandem-Fahrt und abschließend einem Besuch einer klassischen, niederländischen Windmühle. Dort wurden wir umfangreich über die Geschichte und die Funktionsweise verschiedenster Mühlen informiert. Nach der Besichtigung der Windmühle ging es auf dem Tandem wieder zurück nach Boxmeer, wo die deutschen Gäste Freizeit hatten, um die Stadt ein letztes Mal zu erkunden. Anschließend wurde die Zeit bis zum Abschlussabend genutzt, um gemeinsam nochmal einen schönen Nachmittag zu erleben. Beim Abschlussabend kamen alle nochmal zusammen und genossen ein leckeres Buffet. Nach dem Abschlussabend wurde der letzte Abend gemeinsam mit der Gastfamilie oder in Gruppen verbracht.

Tag 6 – Mit Google Maps durch Amsterdam?!

Am Dienstag unternahmen wir als Austauschgruppe einen Tagesausflug nach Amsterdam. Dort besuchten wir zunächst das Anne Frank Haus, um das europäische Bewusstsein gegen Antisemitismus und Rassismus zu stärken. Anschließend schlenderten wir mit Hilfe von Google Maps durch die Straßen zwischen den Grachten von Amsterdam und konnten so einige Plätze ein zweites Mal erleben. Als wir schließlich dank Google den Tretboot-Verleih gefunden hatten, ging es für die Schüler auf, um die Perspektive zu wechseln und Amsterdam von den Grachten aus zu betrachten. Nach erfolgreichem und nicht ganz trockenem Abschluss der Tretboot-Fahrten verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Freizeit individuell in Amsterdam. Nach der Freizeit ging es dann im Zug wieder zurück nach Boxmeer, wo sich die Schüler ihre Zeit wieder selbst gestalten konnten.

Tag 5 – Die Schule der Zukunft

Am Montag hospitierten wir in der Schule und staunten nicht schlecht als wir das moderne, voller Technik ausgerüstete Schulgebäude betraten. Nach einer interessanten und selbstgestalteten Schultour haben wir nun ein interessantes Bild von der Schule der Zukunft und einen krassen Gegensatz zu unserem ebenfalls interessanten Schulgebäude. Nach einer besuchten Unterrichtseinheit und einer Vorbereitung für den Besuch des Anne Frank Hauses bestritten wir eine Stadtrallye durch Boxmeer.
Der Abend wurde dann wieder in Gruppen oder in der Gastfamilie verbracht.

Tag 4 – Der Familien-Tag

 

Der Familien-Tag wurde individuell durchgeführt. Die meisten Austauschschüler gingen gemeinsam mit ihren Austauschpartnern in einen Freizeitpark und genossen die Achterbahnen.

 

Tag 3 – Der Fluch über den deutschen Volleyball

Die Hoffnung war groß das erste Mal als deutsches Austausch-Team ein Beachvolleyball-Match gegen die niederländischen Schüler zu gewinnen. Nach ca. einer Stunde Volleyball mit mehreren Teams traten die niederländischen und deutschen Schüler gegeneinander an und leider führte auch der diesjährige Jahrgang den Fluch fort und verlor gegen die niederländischen Profis. Trotz dieser erschütternden Niederlage gingen wir motiviert in das Zentrum, um eine Stadtrallye durch Nijmegen zu machen.

Nach der Rückreise gingen wir wieder in unsere Gastfamilien und verbrachten den Abend individuell.

Tag 2 – Höhlenbesichtigung in Maastricht

Der erste richtige Austausch-Tag begann mit einer Bahnfahrt nach Maastricht. Dort besichtigten wir eine Höhle und wurden von mehreren kompetenten Höhlenführern über die vielseitigen Geschichten der Mergel-Grotten aufgeklärt. Anschließend gab es Freizeit in Maastricht, die die Schülergruppen selbst gestalten konnten.
Der Abend wurde wieder individuell verbracht.

Tag 1 – Boxmeer, Boxmeer, wir fahren nach Boxmeer….

Dreieinhalb Monate nach dem ersten Austauschaufenthalt in Leipzig war es nun auch für das Gewi-Profil soweit eine Woche lang in den Niederlanden ein europäisches Gemeinschaftsgefühl zu erleben. Zunächst mussten wir aber erst die Qualität der Deutschen Bahn testen um in das grenznahe Boxmeer zu gelangen.

Am Bahnsteig wurden wir von unseren niederländischen Gastgebern empfangen und verbraten anschließend den Abend gemeinsam mit den Familien.

8. Tag – Abreise der GastschülerInnen

7. Tag – Berlin

1 2 3 4