10 Jahre Nacht der Kunst auf der Georg-Schumann-Straße

Der Leistungskurs Kunst Jg.12 präsentierte an verschiedenen Ausstellungsorten Objektkunst, Videoinstallation, Malerei und Scherenschnitt.

Einmal im Jahr wird die Georg-Schumann-Straße für eine Nacht zur längsten Galerie Leipzigs. Tausende Gäste flanieren im bunten Trubel durch Ausstellungen, genießen Musik, Tanz und Performances an ungewöhnlichen Ausstellungsorten. Wir waren dabei mit Bildern, Filmen und Objekten in der Apotheke (und) am Viadukt…

Für ihre Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich bei:

  • Birk Roßner und Meine Apotheke am Viadukt,
  • Liedermacher Ralf Schöller & Band für den wunderbaren musikalischen Rahmen,
  • „Elektro Stolle“, die unsere Lichtinstallation am Viadukt zum Leuchten brachten,
  • Frank und Lucas Schletter für die ideenreiche Begleitung der Video-Installation und
  • Kornelius Unckell, Alte Schlosserei Leipzig, für die bereitgestellten Getränke.

Heike Palluch, Fachlehrerin LK Kunst Jg.12

Kunstfahrt 2019

Die diesjährige Kunstfahrt führte uns vom 25. bis zum 27. März 2019 auf den Erlebnisbauernhof in Kleinberndten.

Wir nutzten die dortigen Werkstätten und erprobten uns in den alten kunsthandwerklichen Techniken Töpfern, Schmieden und Papierschöpfen. Außerdem standen uns die Bauernhoftiere auch bei Schnee und Regen Modell und es entstanden großformatige Kreidezeichnungen und Tonreliefs mit Tierköpfen.

Einige Mädchen halfen begeistert jeden Morgen noch vor dem Frühstück im Stall beim Füttern und Ausmisten. Belohnt wurden alle mit einer Kutschfahrt durchs Helbetal.

Auf dem Rückweg nach Leipzig besuchten wir das Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen und haben Figuren aus dem Gemälde von Werner Tübke gezeichnet und später im Atelier mit unseren Gesichtern versehen.

Ausflug des GK Kunst Jahrgang 12 nach Radebeul / Moritzburg

Zusammen mit Frau Palluch hatten wir die Idee im Rahmen unseres  Kunstunterrichtes einen Ausflug nach Moritzburg ins Käthe-Kollwitz-Haus zu machen. Wir fuhren also am Freitagnachmittag mit dem Regionalzug nach Radebeul, wo unsere Unterkunft lag. Der Weg dahin erwies sich als etwas schwieriger als gedacht. Doch nach zwei Fehlversuchen haben wir den Weg zu unserer Jugendherberge erfolgreich gefunden. Wir verharrten nicht lange und machten uns auf zum Weihnachtsmarkt nach Altkötzschenproda. Dort genossen wir bei heißen Getränken und genialem Essen einen schönen weihnachtlichen Abend. Am nächsten Tag ging es früh raus, da wir mit der Lößnitzgrundbahn, einer traditionellen Dampflockomotive, nach Moritzburg gefahren sind. Dort besuchten wir nicht wie alle anderen das Schloss, sondern verbrachten den Tag im naheliegenden Käthe-Kollwitz-Haus. Wir erfuhren mehr über das Leben und Wirken der Künstlerin und durften dann selber unser Können an der Radiernadel unter Beweis stellen. Nach einem lehrreichen und erfolgreichen Tag, fuhren wir mit unseren Drucken im Gepäck allesamt zurück nach Leipzig.

Es war ein wirklich schöner Wochenendausflug für uns alle.

Gerne wieder!